Akupunkturnadeln

Zwei Akupunkturnadeln zum Größenvergleich neben einer Büroklammer

Akupunkturnadeln sind sehr dünne Nadeln, die in bestimmte Punkte auf dem Körper gesetzt werden um darüber das Qi zu stimulieren. Früher bestanden diese Nadeln häufig aus Edelmetallen wie Gold oder Silber aber es gab auch „Nadeln“ aus Horn und anderen Materialien.

Heute nutzen die meisten Akupunkteure sterile Einwegnadeln aus Edelstahl. Diese gibt es in verschiedenen Stärken und Längen und mit oder ohne Silikonbeschichtung.

Ich verwende in der Praxis die hypoallergenen unbeschichteten Nadeln von asiamed. Dass sie unbeschichtet sind ist mir wichtig, da ich vor allem sicherstellen möchte, dass keine Silikonpartikel im Stichkanal verbleiben. Außerdem scheint mir die Wirkung ohne diese isolierende Schicht auch besser zu sein.

Für die Körperkupunktur verwende ich Nadeln der Stärke 0,35mm. Für Gesichtsakupunktur, Hände und bei empfindlichen Personen und Kindern verwende ich feinere Nadeln mit einer Stärke von nur 0,2mm. In der Ohrakupunktur, vor allem zur Nikotinentwöhnung und zur Unterstützung auf dem Weg zum Wunschgewicht, setze ich häufig auch Dauernadeln ein. Diese sind nur ca 1,5mm lang und unter einem kleinen Pflaster angebracht. So können sie mehrere Tage am Körper verweilen.

Ähnliche Einträge