Bewegung

Bewegung aktiviert Selbsheilungskräfte und ist ein wichtiges Element der traditionellen Naturheilkunde.

Wirkungen der Muskelaktivität sind u.a.:
– Einsparung von Insulin (anti-diabetisches Prinzip)
– Freisetzung zirkulierender Wachstumsfaktoren (IGF, Myostatin) und
– Freisetzung von Neurotrophinen im Gehirn (z.B. BDNF). Letzteres wirkt u.a. Demenzerscheinungen entgegen

Wirkungen von Sport auf das Herz-Kreislaufsystem sind u.a.:
– Zunahme des Herzvolumens
– Abnahme des Ruhe- und Belastungspulses
– Verlängerte Diastole
– Zunahme des Gefäßdurchmessers
– Vermehrte Kapillarisierung
– Zunahme des Herzvolumens (Untrainierte 10-12ml/kg, Trainierte 14-15ml/kg, maximal 18ml/kg)
– Zunahme der Ejektionsfraktion
– Zunahme des LV-EDD bei Ausdauersportlern (NW bis 56mm)
– bei Kraftsportlern grenzwertige Zunahme der Wanddicke (NW bis 12mm).

Zu den Wirkungen von Bewegung auf den Stoffwechsel gehören:
– verbesserte Insulinwirkung
– niedrigeres Gesamtcholesterin
– Zunahme des HDL-Cholesterins
– weniger Körperfett
– Zunahme fettfreier Körpermasse
– Ökonomisierung der Herz-Kreislauffunktion und
– Normalisierung des Blutdrucks.

auf das Nervensystem hat Bewegung u.a. folgende Wirkungen:
– vermehrte zerebrale Durchblutung
– verbesserte Koordination
– Stressabbau
– Verbesserte Stimmung
– Abnahme der Depression
– Vermehrte Endorphinproduktion

und auf den Halteapparat:
– verbesserte Beweglichkeit
– veränderte Zusammensetzung der Gelenkflüssigkeit
– widerstandsfähigere Gewebe (Sehnen, Bänder, Muskeln, Kapsel)
– Zunahme der Knochendichte
– Zunahme der Muskelmasse und
– Muskelumbau.

Allgemein erreicht man mit Bewegung eine Verbesserung der Immunfunktion, eine Senkung des Krebsrisikos und eine gesteigerte Lebenserwartung.