Hypothalamus

Der Hypothalmus bildet die Schnittstelle zwischen dem Nervensystem und dem endokrinen System des Menschen und reguliert somit die Homöostase des Organismus in Abhängigkeit von Veränderungen in der Umgebung.
Er erhält z.B. Informationen von der Großhirnrinde, vom limbischen System und von verschiedenen peripheren Rezeptoren (z.B. Temperatur).
Über das Infundibulum (Hypophysenstiel) ist er mit der Hypophyse verbunden.

Die HPA-Achse ist die Hypothalamus-Hypophysen-Nebennierenrindenachse = HHN.
Sie ist unter anderem an der Entstehung und Entwicklung von Krebs, Depressionen und Neurodermitis beteiligt.